Schöner und abwechslungsreicher Familienurlaub im Böhmerwald

Im österreichischen Böhmerwald (im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Tschechien) gibt es viele Hotels, die zu Recht beliebt bei den Besuchern sind. Eine dieser wunderschönen Übernachtungsmöglichkeiten der Region ist das Hotel INNs HOLZ, eine kleine, schöne Unterkunft, die für viele Besucher geeignet ist. Innen ist das Hotel äußerst modern und komfortabel eingerichtet. Durch seine Holzfassade fügt es sich erstaunlich dezent in die Landschaft des Mühlviertels ein.  Als Familie fühlt man sich wohl, aber auch Abenteurer oder Gruppen sind hier willkommen. Das Hotel im Böhmerwald hat 27 Zimmer anzubieten und der zugehörige Wellnessbereich bietet Gelegenheit für entspannte Stunden. Parallel zum Hotel werden auch Chalets angeboten: Ferienhäuser im typischen Stil der Region, die aber dennoch vollen Service bieten.

Hotelzimmer im Böhmerwald

Chalet des Hotels INNs Holz

Radfahren und Wandern auf dem grünen Dach Europas

Wie erwähnt, eignet sich dieses Hotel für Familienurlaube. Natürlich ist der Böhmerwald, der auch gern als das grüne Dach Europas bezeichnet wird, bekannt für die einzigartige und unberührte Natur, die man jeden Tag aufs Neue entdecken kann. Die Wanderwege sind malerisch gelegen. Für Familienausflüge gibt es auch extra ausgeschilderte und vor allem geeignete Varianten. Für alle, die gerne wandern, joggen, walken oder anderen Sport in der Natur ausüben, ist der Böhmerwald der richtige Platz. Auch das Radfahren ist hier sehr beliebt: das Radwegenetz ist gut ausgebaut und entlang der Radfahrstrecken entdeckt man auf sehr angenehme Art und Weise die Natur der Region. Wer seinen Kindern mal hautnah die Natur zeigen möchte, den Komfort einer gut funktionierenden Urlaubsregion aber nicht missen möchte, für den ist der Böhmerwald-Ausflug mit der ganzen Familie die richtige Wahl. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, dem sei der Böhmerwaldrundwanderweg empfohlen, der als Weg der Entschleunigung seinem Namen alle Ehre macht.

Badehaus im Chaletdorf im Mühlviertel

Blick vom Badehaus des Hotels auf die Ferienhäuser

Auch wenn es einmal Schlechtwetter geben sollte, wird es im Böhmerwald keinesfalls langweilig. Es gibt viele Möglichkeiten für Ausflüge. Beispielsweise kann man eine Kerzenmanufaktur besuchen und dort die handgefertigten Kerzen bestaunen und auch als Andenken mitnehmen kann. Es gibt Führungen in der Manufaktur, wo man beispielsweise Wachsfiguren aus der Märchenwelt in Originalgröße besichtigen kann. Wer die große Ruhe und körperliche Entspannung bevorzugt, kann einen gemütlichen Badetag machen. Der hoteleigene Wellnessbereich macht Lust und Laune und ist der Ort einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Nach so einem Tag fühlt man sich wieder voller Energie und vollkommen entspannt.

In unmittelbarer Nähe zum INNs Holz gibt es auch einen Hochseilgarten. Diejenigen, die Respekt vor der Höhe haben, sollten sich auf jeden Fall überwinden. Es gibt auch Parcours für Anfänger, die sich dann Schritt für Schritt steigern können. In der Nähe des Hotel INNs HOLZ liegt außerdem ein Streichelzoo mit Alpakas, Ponys, Eseln und viele weiteren Tieren. Streicheln ist hier ausdrücklich erlaubt und daher ist der Zoo besonders für die kleinen Kinder interessant und ein tolles Erlebnis. Lieben werden die Kinder auch das Ponyreiten. Genauere Informationen zu diesem Hotel im Böhmerwald findet man unter der Web-Adresse www.innsholz.at

Ein Land – viele Abenteuer

Wer Peru bereist, sollte ausreichend Zeit mitbringen. In diesem so vielseitigen Land gibt es vor allem abseits der bekannten Touristenattraktionen viel Neues und Interessantes zu entdecken. Südamerika-Reisen sind alleine, aber auch in Gruppen ein besonderes Urlaub-Erlebnis. Für mehr Infos klicken Sie hier!

Peru ist der nach Brasilien und Argentinien der drittgrößte Flächenstaat Südamerikas und gliedert sich in drei Großlandschaften, die unterschiedlicher und abwechslungsreicher nicht sein könnten. Im südlichen Peru leiten die Hochflächen um den Titicacasee zum bolivianischen Altiplano über. Höchster Berg des Landes ist der Huascaran in der vergletscherten Westkordillere. An die östlichen Andenketten schließen sich die bergige Montana und im Nordosten das urwaldbedeckte Amazonastiefland an. Wegen der vielen Wasserfälle und den Stromschnellen sind die Flüsse Perus kaum schiffbar, dafür umso mehr Naturschauspiel.

Inka mit Lama in Peru

Inka mit Lama in Peru

Peru hat verschiedene Klimazonen. Der Küstensaum wird durch den Einfluss des kalten Perustroms geprägt, der das Einströmen feuchtwarmer Luft von der Pazifikseite und damit auch den Regen in der Küstenzone verhindert. Im Jahresdurchschnitt fallen hier nur fünfzig Millimeter Niederschlag. In den Anden ist das Klima gemäßigt mit erheblichen täglichen Temperaturschwankungen. Das tropisch-heiße Amazonastiefland verzeichnet Regenmengen von etwa dreitausend Millilitern pro Jahr. Mehr als die Hälfte des Staatsgebietes von Peru ist bewaldet. Dabei handelt es sich hauptsächlich um den tropischen Regenwald im Amazonastiefland. Die Gebirgsvegetation der Anden besteht aus den Hochsteppenformationen der Paramos im Norden und der Puna im Süden. All das kann man im Urlaub erleben: geführte Touren durch die Stadt- und Tempelanlagen werden von Inkatrotter.com organisiert.

Backpacker beim Aufstieg - Peru Reisen

Backpacker beim Aufstieg – Peru Reisen

Lima – die größte Stadt Perus

Lima ist nicht nur die Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt des Landes. In der dicht besiedelten Metropole herrscht reges Treiben – im Gegensatz zu den meist nur dünn besiedelten Provinzen. Neben zahlreichen Museen und Veranstaltungszentren bietet das alte, historische Lima zahlreiche Bauten aus der Kolonialzeit.

Inkatrotter.com, der Spezialist für Südamerika Reisen, plant und organisiert abwechslungsreiche Besichtigungstouren durch das Land. Sehenswert in Lima sind der Universitätspark, das archäologische Museum Rafael Larco Herrera und die Kathedrale de San Francisco. Im Universitätspark steht die dreißig Meter hohe Turmuhr. Schafft man es um zwölf Uhr mittags dort zu sein, hört man die Nationalhymne. Nach der Besichtigungstour laden Restaurants und Cafés zum Verweilen ein und man kann ganz entspannt Pläne für den nächsten Urlaubstag schmieden.

Ostsee-Insel Rügen als Infografik

Die besten, schönsten und attraktivsten Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten der Ostsee-Insel Rügen hat Uwe Horn von pixelschubs.me in einer Infografik zusammengetragen. Erwähnt werden bei Rügen Must See 2014 Kap Arkona, die Kreidefelsen und die gesamte Kreideküste der Insel, Hiddensee als benachbarte Insel und der Hafen Sassnitz. Tipps für Touristen sind außerdem Putbus, Prora mit gewaltigen KdF-Bauten, das Jagdschloss Granitz, die prächtigen Alleenstraßen, die Schmalspurbahn Rasender Roland und die Seebrücken, die wahre Magnete in den Seebädern sind. Zusätzlich sollte man für die Insel Rügen unbedingt noch den Baumwipfelpfad im Welterbezentrum und natürlich das Seebad Binz empfehlen.

Infografik Rügen